Kundalini Yoga ist eine Yogaart, die mit Hatha Yoga verwandt ist, ist aber in vielen Übungen dynamischer.

Ende der 60-er Jahre wurde Kundalini Yoga von Yogi Bhajan aus Indien in den Westen gebracht.

Das Besondere an Kundalini Yoga ist die Tatsache, dass Du Dich während der Unterrichtsstunde stark auf das Spüren Deiner Lebensenergie konzentrierst.

Ziel von Kundalini Yoga ist es ein Gleichgewicht zwischen Deinem Geist und Deiner Seele in Deinem Körper herzustellen.

Durch die Übungen werden diverse Blockaden gelöst, der Körper wird geschmeidiger. Du fühlst Dich einfach vitaler, wirst flexibler und verfügst über ein waches Körperbewusstsein.

Du spürst nach jeder Übung nach, welche Veränderungen in Deinem Körper, Deinem Geist und Deiner Seele stattgefunden haben und nimmst diese bewusst wahr.

Der Atem selbst und die Atemführung hat einen sehr hohen Stellenwert und wird bei jeder Übung der Übungsreihe besonders beachtet und bewusst geführt.

Zu einer Übungsreihe gehört auch Meditation. Diese wird in sehr vielen Variationen ausgeübt und vertieft die Schulung der Achtsamkeit auf einer weiteren Ebene.

 

Es werden 120 Minuten von mir unterrichtet. Die ersten 30 Minuten gelten der Persönlichkeitsentwicklung und dem Erlernen des yogischen Wissens, erst dann erfolgt die eigentliche Unterrichtsstunde.

Alles was Du machst, wirst Du auch verstehen, warum Du es machst. Nur dann ist eine Erweiterung deines Bewusstseins möglich.

 

Eine Übungsreihe (auch Kriya genannt) setzt sich wie folgt zusammen:

1. Aufwärmübungen

2. Einstimmung / Chanten von Adi-Mantra (ONG NAMO GURU DEV NAMO)

3. drei Übungen mit kleinen Pausen dazwischen

4. kurze Entspannung

5. drei Übungen mit kleinen Pausen dazwischen

6. kurze Entspannung

7. drei Übungen mit kleinen Pausen dazwischen

8. lange tiefe Entspannung / Shavasana

9. Meditation

10. Ausstimmen / Chanten von "May the long time sun shine upon you..."

 

Nach dem Yoga-Unterricht trinken wir in einer netten Runde Yogi-Tee und tauschen unsere Erfahrungen untereinander aus.